Tiroler Skiverband feierte - 100 Jahre






  • Josef Chodakowsky (SCA),Michael Huber (KSC), Franz Pfurtscheller, Werner Margreiter (TSV)






    Die TSV Medaillenträger
    8
    00 Personen feierten vergangenen Freitag

    Die Skirennläufer Manfred Pranger und Niki Hosp mit dem ältesten TSV Mitglied Albert Brecher
                   Rund 800 Gäste ließen es sich vergangenen Freitag nicht nehmen, dem „Geburtstagskind“ TSV zum runden Geburtstag zu gratulieren. Im Rahmen des Jubiläums lud der TSV in das Innsbrucker Messezentrum, um gemeinsam mit Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft, Tourismus und Politik ein Jahrhundert Tiroler Skigeschichte zu zelebrieren.

    Auf die Gäste wartete eine schwungvolle Gala, die neben den Festreden von Tirols Landeshauptmann Günther Platter, ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel, Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer und TSV Präsident Werner Margreiter, vor allem mit Rückblicken in die Geschichte des Tiroler Skisports begeisterte. Der ORF öffnete zu diesem Anlass sein Archiv und überraschte das Publikum mit echten Filmraritäten aus hundert Jahren Tiroler Skigeschichte, eine Modenschau mit der Skimode von damals sorgte für Nostalgiegefühle. So mancher der anwesenden Festgäste fühlte sich dabei in seine aktive Zeit als Spitzensportler zurückversetzt. Zum Höhepunkt des Abends versammelten TSV-Präsident Margreiter und ORF-Sportchef Hans Peter Trost, der die Gala pointiert moderierte, alle anwesenden Sportler von Gestern und Heute auf der Bühne – 100 Jahre Tiroler Skigeschichte repräsentiert sich dabei über Heroen der Vergangenheit und Gegenwart, die zusammengerechnet, so Margreiter, sicher über 100 Medaillen bei Großereignissen gewinnen konnten. Im Rahmen des 100-Jahr-Jubiläums gedachte der TSV auch dem Tiroler Jahrhundertsportler Toni Sailer.
     
    Als schöne Erinnerung an einen gelungenen Festabend und hundert Jahre Tiroler Skigeschichte präsentierte Ing. Jörg Pribil eine Sonderbriefmarke der Österreichischen Post. Beste Stimmung herrschte auch bei „der Konfrontation“ zwischen dem KSC Kitzbühel und dem Ski-Club Arlberg, bei dem die beinahe schon legendäre Rivalität der beiden Skiclubs humorvoll auf die Schaufel genommen wurde. Die Festgäste zeigten sich von der gesamten Veranstaltung begeistert und entließen den Tiroler Skiverband mit den besten Wünschen in die nächsten hundert Jahre Tiroler Skigeschichte.

    Die Bilanz der Tiroler SkisportlerInnen ist beachtlich

    Bis zum heutigen Tag haben die TSV-Sportler bei Olympischen Winterspielen 19 Mal Gold, 26 Mal Silber und 33 Mal Bronze gewonnen und bei Weltmeisterschaften sind es gar 95 Goldmedaillen. Derzeit sind übrigens 97 SportlerInnen in den ÖSV-Kadern vertreten.

    Ein besonderes Geschenk 

    Die beiden größten Skiclubs, der  K.S.C. und SCA gratulierten dem „Geburtstagskind“ und überreichten ein von Künstler Franz Pfurtscheller entworfene Skulptur. Symbolträchtig hat Pfurtscheller jeweils einen Stein vom Arlberg-Gebiet sowie einen Hahnenkamm-Stein bearbeitet und mit dem TSV Logo vereint.