skip to Main Content
23.01.2020

FIS Europacup der Damen gastierte in St. Anton am Arlberg

Vom 21. bis 22. Jänner gastierte der FIS Europacup der Damen mit zwei Sprintabfahrten am Rendl in St. Anton am Arlberg.

Zwei Ski Europacup Rennen der Damen wurden Ende Jänner 2020 in St. Anton am Arlberg ausgetragen. Los ging es bereits am 19. und 20. Jänner mit zwei Trainingstagen. Am 21. Jänner sowie am 22. Jänner wurde dann jeweils eine Sprintabfahrt ausgetragen. Bestritten wurden die Rennen am Rendl (Gampberg). Für perfekte Bedingungen auf der Strecke sorgten zahlreiche Mitarbeiter des Ski-Club Arlberg. Die Strecke am Rendl verlangte den Athletinnen alles ab.  Am Dienstag, 21. Jänner 2020 wurde die Bevölkerung ab 18.00 Uhr zur Siegerehrung der ersten Abfahrt sowie anschließend zur Startnummernauslosung für die  zweite Abfahrt am Vorplatz des Tourismusverbandes eingeladen.  „Die jungen Zillertaler“ heizten dem Publikum kräftig ein und sorgten für Stimmung.

Österreichischer Doppelsieg bei der erster Sprintabfahrt

Bei der ersten Sprintabfahrt im Rahmen des FIS Europacup der Damen in St. Anton am Arlberg am Dienstag, den 21. Jänner 2020 holte sich Nadine Fest vor Rosina Schneeberger (beide aus Österreich) den Sieg. Den dritten Platz sicherte sich Karen Smajda Clement aus Frankreich.
Bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Pistenverhältnissen waren 48 Teilnehmerinnen bei der Sprintabfahrt am Rendl am Start.

Erneuter Österreichischer Sieg

Auch die zweite Sprintabfahrt am Mittwoch, den 22.Jänner 2020 konnte Nadine Fest aus Österreich für sich entscheiden. Mit 99 Hundertstel Rückstand folgte Juliana Suter aus der Schweiz. Den dritten Platz sicherte sich Cillara Rossi Valentina aus Italien (+1.74).
Bei wiederum strahlendem Sonnenschein und perfekten Pistenverhältnissen waren 40 Teilnehmerinnen bei der zweiten Sprintabfahrt am Rendl am Start.

Terminaviso

Am 9. und 10. Jänner 2021 kehrt der alpine Skiweltcupzirkus der Damen im Rahmen einer Abfahrt und einer Superkombination zurück nach St. Anton am Arlberg. Die traditionsreichen Arlberg Kandahar Rennen stehen wieder auf dem Programm.

Back To Top