skip to Main Content
10.12.2020

Rückblick Ski-Weltcup in Lech Zürs

Nach 26 Jahren kehrte der Ski-Weltcup wieder zurück nach Lech Zürs. Am 26. und 27. November 2020 fanden in der neu errichteten Flexenarena in Zürs zwei Parallelrennen im Riesentorlauf statt. Leider waren aufgrund der Situation rund um Covid-19 keine Zuschauer zugelassen.

Zufrieden blicken auch die Veranstalter auf den Weltcup zurück und bedanken sich ganz herzlich bei allen Helfern und Organisatoren für die perfekte Abwicklung in allen Bereichen. Nicht zuletzt haben es auch die hohen Temperaturen der Pistencrew nicht leicht gemacht. Letztendlich war die Piste aber in einem hervorragenden Zustand und bis zum letzten Läufer perfekt präpariert.

Gestartet wurde am 26. November 2020 mit der Qualifikation der Damen, bei der jede Teilnehmerin einmal im roten und einmal im blauen Kurs startete und beide Zeiten addiert wurden. Die 16 Besten schafften es in die Finalrunde, die im K.-O. System ausgetragen wurde.

In einem packenden Finale konnte die Slowakin Petra Vlhova ihrer Favoritenrolle gerecht werden und sicherte sich den Sieg. Im Finale setzte sie sich gegen die Überraschungsläuferin Paula Moltzan aus den USA durch. Der dritte Platz ging an Lara Gut-Behrami aus der Schweiz. Als beste Österreicherin konnte sich Elisa Mörzinger den achten Platz sichern.

Am nächsten Tag waren dann die Herren am Start und lieferten sich bis zum Schluss spannende Duelle um den Sieg. Der Franzose Alexis Pinturault konnte den Bewerb für sich entscheiden. Er gewann vor Henrik Kristoffersen aus Norwegen und Alexander Schmid aus Deutschland. Alexander Pertl aus Österreich konnte sich den vierten Platz sichern.

Back To Top