skip to Main Content
23.12.2019

„Ski-Club Arlberg goes Amerika“

Ein Erlebnis der besonderen Art erlebten Mitte Dezember 8 Trainingsteilnehmer des Ski-Club Arlberg. Aufgrund der ausgezeichneten Partnerschaft der Orte Beaver Creek und Lech-Zürs wurde von Walter Gusner, Stefan Jochum und Walter Hlebayna, gemeinsam mit dem früherer Bürgermeister von Vail Ludwig Kurz,  die Idee geboren einen Schüleraustausch zu starten.

Im Dezember machten sich bereits die ersten 8 SCA-Trainingsmitglieder im Altern zwischen 13 und 14 Jahren in die USA, um dort Riesentorlauf und Slalom zu trainieren und um bei den Weltcuprennen als Zuseher dabei zu sein. Freies Fahren und Kennenlernen des größten Amerikanischen Skigebietes standen ebenfalls auf dem Programm.

Nico Traxl, Lena Ess, Casper Bartels und Paulina Lapper von der Ortsstelle St. Anton und Johann Huber, Kilian Mathies, Katharina Böck und Claire Schmid von der Ortsstelle Lech waren von den Trainingsbedingungen, von den wahnsinnig großzügigenTrainingsstrecken sowie von der Gastfreundschaft in Amerika begeistert.

„Bereits im Herbst haben sich die Sportler im Training zuhause bestens auf die Saison vorbereitet, die Bedingungen in Amerika waren jedoch für unsere Nachwuchs-Rennläufer unbezahlbar. Die Kinder wurden unglaublich herzlich von den Gastfamilien aufgenommen und erlebten eine unvergessliche Zeit in Amerika“, berichtet der Trainer Daniel Huber aus Lech am Arlberg.

Geplant ist ein jährlicher Schüleraustausch im Zwei-Jahres-Rhythmus. Im Jänner 2020 gibt es dann ein Wiedersehen, wenn die Athleten aus Amerika an den Arlberg kommen. Auch hier sind die Kinder bei Gastfamilien untergebracht. Wir hoffen auf gute Schnee- und Trainingsbedingungen, so SCA-Trainer Andreas Tatschl von der Ortsstelle St. Anton.

Back To Top